Boote-Blog - Blog rund um Boote und Wassersport

Bootsmärkte sind im kommen

Boote online kostenlos kaufen und verkaufen

Nicht alle rdbewohner leben bekanntlich am Meer. Manche haben immerhin einen großen Badesee oder schiffbaren Fluss in der Nähe ihres Wohnortes, wo sie ihre Freizeit verbringen. Das Klickern von Wanten an einem Bootsmast oder der Anblick eines Hafens voller Segelboote besitzen etwas, das bei vielen Menschen Sehnsüchte auslöst. So mancher Stadtbewohner möchte gerne hoch am Wind segeln oder ein kleines Motorboot für Ausflüge entlang einer Küste besitzen. Man liebäugelt zuweilen jahrelang mit einem kleinen Angelboot oder gar einem umgebauten Fischkutter, um damit als Rentner nach Skandinavien zu schippern. Was dem einen seine Berge sind, sind dem anderen die Hafenorte in aller Welt. Hat man im Urlaubsort das Segeln erlernt oder im Herbst den Motorbootführerschein abgelegt, hält einen im kommenden Frühling nichts mehr vom Kauf eines eigenen Bootes ab. Bootsmessen und Online-Bootsbörsen versüßen einem die Zeit bis zum ersten Wassern eines gekauften Bootes.

Onlin Marktplätze für Boote

Segelboot auf der Adria


Es spricht viel dafür, neue oder ausrangierte Boote online zu erwerben oder zu verkaufen. Für den Bootseigner, der ein Gebrauchtboot verkaufen möchte, ist das Internet ebenso interessant wie für den professionellen Bootsverkäufer. Auch neue Boote lassen sich hier gut handeln. Der Grund: Nirgends finden Käufer und Verkäufer schneller und leichter zusammen als im Netz. Der Verkäufer muss nicht mehr jahrelang warten, bis sich ein Bootskäufer in der eigenen Region findet. Die Käufer müssen nicht mehr jahrelang warten oder viele Kilometer weit fahren, bis das von ihnen ersehnte Segelboot irgendwo im Handel ist. Sie können auf tausende Angebote im Internet zurückgreifen und zahlreiche Bootsbörsen frequentieren, bis sie das richtige Objekt gefunden haben. Mit Glück findet man den erträumten Bootstyp sogar in mehreren Varianten bei unterschiedlichen Händlern und in unterschiedlichen Erhaltungszuständen, so dass man Ausstattungen, Preise und Qualität direkt vergleichen kann. Dank aussagefähiger Farbaufnahmen aus verschiedenen Perspektiven kann ein potentieller Kaufinteressent sich vorab bereits ein Bild vom Yachttraum und seinem Zustand machen. Er kann erfahren, welche Preisvorstellungen der Verkäufer oder Händler hat, wo der derzeitige Liegeplatz des Kajütbootes ist und abschätzen, wie schwierig die Überführung bei einem eventuellen Kauf werden könnte. Die Frage ist, ob man die Neuerwerbung zu Wasser oder zu Lande überführen kann und ob ein Trailerkauf nötig wird. Trailer kann man allerdings auch leihen.

Boote auf Bootsbörse anbieten

Wer heutzutage ein Boot verlaufen möchte, tut dieses am besten online über eine Bootsbörse oder einen Anzeigenmarkt. Es gibt einige Marktlätze die sich speziell auf den Verkauf von Booten spezialisiert haben. Falls Sie derzeit Ihr Boot verkaufen möchten, haben Sie im Internet eine große Auswahl an Bootsmärkten.
Wenn man sein gebrauchtes Boot schnell loswerden möchte, dann kann ich Boote.de empfehlen hier ist der Link Das inserieren ist online meist deutlich billiger als in Zeitschriften und man erreicht eine höhere Reichweite. Viel Erfolg beim Verkauf!

Draco-Boote sind geliebte Oldtimer


45 Jahre nachdem das erste Boot in der DRACO Werft vom Stapel gelaufen ist, erfreuen sich die robusten Boote aus Norwegen noch immer in der ganzen Welt großer Beliebtheit. 1966 wurde die Werft in Produktion genommen und begann mit der Rumpfproduktion aus Glasfaserverbundstoffen. Das erste Modell war ein 20 Fuß Boot und wurde Draco 200 Sport genannt. Dieses Boot war als 1:1 Modell hergestellt worden, um auf Messen, Ausstellungen und bei Händlern für Eindruck zu sorgen und Investoren zu begeistern. Der Gründer der Draco-Werft Drangsholt fährt selbst mit seinem amerikanischen Auto und dem Boot durch die Lande um seine Begeisterung für seine Eigenentwicklung zu verbreiten und andere damit anzustecken. Die Werft lag direkt an einem Fjord, so dass die Boote umgehend Tests unterzogen werden und Interessenten ihren Wert unter Beweis stellen konnten. Draco-Boote wurden schnell, dank der Handarbeit, Weltweit als schnell, seetüchtig, stark, stabil und mit guter Wasserlage bekannt und daher z.B. auch gern von der Polizei als Patrouillenboote verwendet.

In den 70er Jahren steigen der Umsatz und die Produktion deutlich an – weitere Bootsmodelle werden produziert alle designt und geplant von Jan Herman Linge. Der Gründer Drangsholt reist um die ganze Welt um weitere neue Kunden für Draco-Boote zu finden. Die Werft hat schnell über 200 Mitarbeiter und etliche Container und Güterwaggons gefüllt mit Draco-Booten verließen Norwegen Richtung USA, Deutschland, der Schweiz, Frankreich und vielen weiteren Ländern. Als Motoren wurden Volvo und Mercruiser Marinemotoren verbaut, meist als V8 Motoren, die die stabilen und daher schweren Boote sehr gut beschleunigten und zu einer guten Endgeschwindigkeit verhalfen.

Der große und schnelle Erfolg ging jedoch nicht spurlos an Gründer KÃ¥re Drangsholt genoss den Erfolg und den Reichtum in vollen Zügen, Luxusyachten, Autos, Villen und wilde Partys waren sein Markenzeichen.

Den größten Erfolg hatte DRACO zu Beginn der 80er Jahre. Die Boote wurden in 30 Länder exportiert und es wurden fast 1000 Boote pro Jahr hergestellt und eine Draco 2100 DC kostet zu diesem Zeitpunkt übrigens ca.70000,– DM mit einem Mercruiser V8 mit 205 PS ohne weitere Extras. Die Badeplattform schlug mit weiteren 2500,– DM und das Klappverdeck mit 2100,– DM zu buche. Aufpreis für einen Duo-Prop-Antrieb war bei allen Modellen mit 5700,– DM in der Liste.

1983 wurde der Gründer KÃ¥re Drangsholt tot im Fjord neben seinem Boot aufgefunden wird. Das Boot war natürlich eine DRACO. Für das gesamte Unternehmen und deren Mitarbeiter aber auch für alle Beteiligten wir Händler und Zulieferer war diese Nachricht ein Schock. Die Firma war zu diesem Zeitpunkt gut aufgestellt und stand finanziell auf sicheren Beinen. Ob es nun an dem Verlust der schillernden Leitfigur oder an dem Markteinbruch lag kann nicht genau beantwortet werden, vermutlich eine Kombination aus beidem, Tatsache ist jedoch, dass das Unternehmen DRACO Ende der 80er Jahre bei schwindenden Umsätzen in eine finanzielle Schieflage gerät und 1993 von Windy aus dem Konkurs heraus übernommen wird. Die aktive Geschichte der DRACO-Werft dauert also nur gute 25 Jahre (1966 – 1992). Die Erfolgsgeschichte der Boote lebt jedoch nach wie vor und wird in Kürze ihren 50. Geburtstag feiern.

Noch heute kann man auf dem Gelände der ehemaligen Fabrik die Stahlformen für die Rümpfe sehen, die durch den Rost jedoch stark gelitten haben. Teilweise werden diese von Bäumen festgehalten, deren Stämme Beindick sind. Die Boote leben jedoch noch auf der ganzen Welt verteilt und bereiten Freude auf Flüssen, Seen und der See.

Farbgestaltung der Persenning im Konfigurator

Ich habe mir mal einen Konfigurator gebaut, in dem ich die Farbe der Persenning einstellen kann um verschiedene Farben zu testen und den “Look” am Boot begutachten zu können. Die Ergebnisse für vier Farben können in den foilgenden Bildern betrachtet werden. Etwas Ähnliches hatte ich ja schon mal für die Rumpffarbe des Bootes gemacht.

Luxusyacht und Sportwagen

Eine Luxusyacht und ein Sportwagen passen ja eh sehr gut zusammen. Die Firma Strand Craft hat dem ganzen aber noch ein wenig nachgeholfen. Eine Luxusyacht mit einer Garage für einen Sportwagen, der gleich mitgeliefert wird.

Strand Craft 122 Heck mit Garage

Die Fakten:
Motoren: 2 X MTU 16V4000 4610Hp
Jet-Antrieb: 2 X Rolls-Royce KaMeWa 7153 also insgesamt über 14000 PS
Optional: Booster 510GHp Vericor TF 50 / Rolls-Royce KaMeWa boost waterjet
Höchstgeschwindigkeit : 43knots
Höchstgeschwindigkeit mit Booster: 55knots
Länge: 38 m
Breite: 7,5 m
Tiefgang: 1.4 m
Gewicht / Verdrängung: 12 t
Treibstofftank: 20000 l
Wassertank : 3000 l

Höchstgeschwindigkeit des Sprotwagens beträgt übrigens 375 km/h, die dank des 880 PS V12 Biturbo erreicht werden können.

Strand Craft 122 und Sportwagen im Hafen

Strand Craft 122 im Hafen mit Sportwagen

Strand Craft 122

Starnd Craft Sportwagen

Strand Craft 122 Interior

Strand Craft 122 Innenraum

Strand Craft 122 Deck