Dömitz – unser Tor nach Mecklenburg

In Dömitz mündet die Elde-Müritz-Wasserstraße in die Elbe. Die Schleuse die den Höhenunterschied zwischen Eble und Elde-Müritz-Wasserstraße überwindet befindet sich direkt im Hafen von Dömitz.

Schleuse-Doemitz-Hafen

Schleusenkammer-Doemitz

Hier besteht für uns Elbe-Befahrer die Möglichkeit in den Kanal einzufahren, der uns nach Schwerin, Parchim, Plau und die Müritz führt. Im Kanalgleich hinter der Schleuse ist der Schiffsverkehr außerhalb der Ferienzeit sehr ruhig, so dass hier echte Entspannung aufkommt. Eine wirklich nette Abwechslung zu Fahrten auf der Elbe. Im Kanal gilt übrigens eine Höchstgeschwindigkeit von 6 km/h. Diese Geschwindigkeit wird zum Teil durch Blitzer (kein Scherz) und durch Zeitnahme zwischen den Schleusen durch die Schleusenwärter gemessen. Vollgasfahrten können also durchaus zu Problemen führen, und wnn man sich anschaut was eine Welle bei Gleitfahrt am Ufer eines Kanals für Kräfte entwickelt weiss auch den Grund für diese drastische Geschwindigkeitsreduktion.
Für uns ist der Kanal ein “kleines Urlaubsrevier”. Schwerin und Plau sind an einem Tag im Kanal nicht oder nur sehr sehr schwer zu erreichen, aufgrund der Geschwindigkeitsbeschränkung im Kanal und aufgrund der Schleusen-Öffnungszeiten und der Zeiten und Verzögerungen, die für die Schleusenvorgänge einzuplanen sind.

Kommentar schreiben