Antifouling VC Offshore Teflon

Antifouling VC Offshore Teflon

Ich habe im Frühjahr des letzten Jahres ein neues Antifouling aufgetragen. Hierzu habe ich International VC Offshore mit Teflon benutzt. Dieses Antifouling hat eine harte Oberfläche und starkem Bewuchsschutz und ist geeignet für GfK, Holz und Stahl. Der Untergrund wurde zunächst mit Dampfstrahl gereinigt, dann abgeschliffen und mit Primer versehen. Dann kam in einer Lage das Antifouling darüber. Der Bewuchsschutz war wirklich hervorragend. Mit einem einfachen Gartenschlauch konnte die sehr dünne Algenschicht und der Schlick abgespritzt werden. Als jedoch das Unterwasserschiff mit einem Hochdruckstrahler (mit Sprühaufsatz) gereinigt wurde fielen ganze Teile des Antifouling einfach ab. Jedes Jahr eine komplette neue Antifoulingschicht aufzubringen ist mir eigentlich zu teuer und zu aufwändig. Einmal werde ich diese Marke noch versuchen und sollte wieder dieses Problem auftreten, werde ich auf ein anderes Antifouling zurückgreifen.

6 Antworten zu “Antifouling VC Offshore Teflon”

  1. Lendt sagt:

    Leider habe ich die gleichen Erfahrungen …
    Im Frühjahr 6 X VC auf den geschliffenen Untergrund aufgetragen.
    Temperaturen und Luftfeuchte beachtet !
    die beiden letzten Lagen VC-Tar waren grau, Mischung schwarz und weiß und dann der Härter.
    Dann 1x VC Offshore schwarz, 2 VC Offshore rot.
    Nach ca. 8 Wochen Binnenrevier erste Abplatzungen im Bereich der Wasserline, im Herbst dann das ganze Desaster. :-( :-( :-( !
    Oberhab der Wasserlinie absolut fest ! Der Rest läßt sich mit dem Kärcher kommplett entfernen. Die Trennung erfolgt aber offensichtlich in der grauen Ebene des VC Tar. Der Untergrund am Schiff ist grau … die Rückseite der Abplatzungen ebenfalls.
    Nun alles nochmals neu. Ich versuche es jetzt mit VC 17M extra.
    International war kulant aber die Arbeit bleibt bei mir hängen.

    Hat jemand ähnlicher Erfahrungen oder entsprechende Hinweise ? -> !

    Kontakt auch direkt unter binnensegler@web.de

  2. Boote-Blog sagt:

    Hallo Lendt, berichte doch mal, ob die erneute Arbeit sich gelohnt hat, wenn du im Sommer mit der neuen Beschichtung unterwegs bist.

  3. Marlies sagt:

    hallo,
    trage mich mit dem Gedanken off Shore auf mein VC 17 M aufzutragen, jetzt bin ich aber irritiert.
    Gibt es neuere Berichte????
    Danke für Infos

  4. Wolfgang sagt:

    …habe das gleiche Problem, International hat “natürlich” keine Schuld. Mir ist es auch alles nach dem Kärchern wieder abgefallen. International meinte, ich hätte zu lange mit dem Auftragen von VC Offshore gewartet oder zuwenig angeschliffen. Werde es jetzt noch einmal probieren und wenn es wieder abfällt, wechsel ich sicher auf einen anderen Anbieter!!

  5. Thostein sagt:

    Hallo,
    hier ein kleiner positiver Erfahrungsbericht zu VC Tar und VC Offshore.

    Die Werft hat im July 2007 die Erstbehandlung für mein 9,5mtr. Schiff gemacht (erst vernünftig angeschliffen, dann 5x VC Tar grundiert und dann 2x VC Offshore schwarz drüber). 2008 habe ich 2x VC Offshore selbst aufgetragen und 2009 habe ich die Wasserlinie im hinteren Bereich höher gezogen (Dekostreifen ab, Topcoat im Bereich auf ca. 5 cm Streifen angeschliffen, VC Tar und VC Offshore drüber) und komplett wieder 2 Anstriche VC Offshore.
    Mein Antifouling ist hart und geht nicht durch einen Hochdruckreiniger ab!
    (jedenfalls nicht bei normalem Gebrauch auf der Werft… ob man mit einem “Monsterhochdruckreiniger” etwas abbekommt hab ich noch nicht ausprobiert!)
    Bevor ich VC Offshore auftrage schleife ich mit einem Schwingschleifer 40er Körnung mit leichtem Druck(!) vor und dann noch mal mit 80er Körnung harter Druck(!). Danach “entstaube/entfette” ich das geschliffene Antifouling mit H09… vorsichtig ohne es zu weit anzulösen. Dann kommt das neue VC Offshore 2x drauf… ohne Zwischenschleifen!
    Antifouling ist “hart” und hält bestens! Lediglich auf der Niro-Welle und Messingruder könnte die Haftung besser sein… aber das ist wohl eher Materialbedingt… Bewuchs nach 6 Monaten Ostsee nur Oberfläche leicht grün, einige wenige Pocken, …
    Schiffsgeschwindgkeit maximal 45Km/Std.
    Ich hoffe Euch geholfen zu haben…

  6. Gerny sagt:

    Kann mich nur den beiden ersten Kommentaren anschließen.War auf der Boot in Hamburg bei International nur rumgedruckse, keine klare Antwort. Habe das Unterwasserschiff Komplett abgeschliffen will 2x VC Tar auftragen aber was dann? Hatte VC Offshor weiß gedacht aber jetzt kommen mir Zweifel weil das Problem wie man hört öfter auftritt. Wie sieht es mit VC 17 M auf VC Tar aus einer schon mal was probiert ???

Kommentar schreiben