Wasserski auf der Elbe

Wasserski Zeichen E17

Das Wasserskilaufen auf der Elbe ist erlaubt. Jedoch ausschließlich in den entsprechend gekennzeichneten Abschnitten. Wo diese zu finden sind kann dem Merkblatt Wasserski 2006 vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung entnommen werden. Dieses regelt mit der Wasserskiverordnung das Wasserskilaufen auf Binnenschifffahrtsstraßen des Bundes. Die nächste Wasserskimöglichkeit von Hitzacker ist zwischen Elbkilometer 525,50 – 527,50 etwas unterhalb von Hitzacker gelegen. Es wurden jedoch auch schon Wasserskiläufer außerhalb dieses Abschnitts gesichtet. In wie weit diese Vergehen (Ordnungswidrigkeit) gegen die Wasserskiverordnung geandet werden und wie sich der Ordnungswidrigkeitskatalog hierfür zusammensetzt, ist mir jedoch nicht bekannt.

Zusammenfassung aus dem Merkblatt:
1.) Nur im Bereich der gekennzeichneten Abschnitte ist Wasserskilaufen gestattet
2.) Der Wasserskiläufer muss eine verkehrssicherheitstechnisch geeignete Wasserskiausrüstung verwenden, die ausreichenden Auftrieb,
ausreichenden Aufprallschutz und ausreichende Bewegungsfreiheit bietet.
3.) Bei Vorbeifahrt an anderen Verkehrsteilnehmern darf sich die Wasserskiläufer nur imKielwasser des ziehenden Fahrzeugs aufhalten.
4.) Der Schiffsführer darf nur dann einen oder mehrere Wasserskiläufer ziehen, wenn das Fahrzeug mit einer weiteren geeigneten Person als Beobachter besetzt ist. Der Beobachter hat zur Unterrichtung des Schiffsführers den Wasserskiläufer und die von diesem zu durchfahrende Strecke zu beobachten.

Viel Spaß

3 Antworten zu “Wasserski auf der Elbe”

  1. Dietmar sagt:

    Hallo,
    bin zufällig auf diese Seite gestossen.
    Ich betreibe auf der Elbe Wasserski mit optimierter Ausrüstung (Boot und Equipment) und suche Leute (möglichst mit Bootsführerschein Binnen) die auch Interesse an Wasserski haben ( entweder es lernen wollen oder scon können, auch Profis).
    Meistens fehlt es am 3. Mann, wenn man abends nach Feierabend auf dem Wasser noch ein paar runden drehen will.
    Kein kommerzielles Intteresse, nur Spritbeteiligung.

    Gerne höre ich von Euch unter Fritz.Dietmar@t-online.de

  2. Achim sagt:

    Ich bin im Januar in Hamburg und wollte fragen, ob es möglich sei auf der Elbe zu cruisen! Ich kann mir vorstellen, dass es ziemlich kalt ist, doch ich bin im Besitz eines 4/3er Neoprenanzuges und bin einiges vom Wellenreiten gewöhnt!

    Bitte um Meldung,

    Gruß Achim

  3. Dietmar Fritz sagt:

    Meine Nachricht oben aus dem Jahre 2006 ist immer noch aktuell. Aufgrund der Nachfragen kommen hier noch etwas konkretere Informationen:

    Wir fahren meistens an Werktags-Abenden bei Hohnstorf/Lauenburg, wenn es möglichst windstill ist. Zu dieser Zeit sind kaum andere Boote unterwegs und das Wasser ist dann “aalglatt”. Als Zugmaschine steht ein richtiges Wasserskiboot (ähnlich Mastercraft) mit 260 PS V8 Mittelmotor mit Direktantrieb zur Verfügung.

    Weitere Deteils unter: Fritz.Dietmar@t-online.de

Kommentar schreiben