Fahrverhalten und Fahrregeln auf dem Wasser

Fahrregeln

Führer von Sportfahrzeugen auf Binnenschifffahrtsstraßen müssen folgende und für alle Fahrzeuge geltenden Fahrregeln beachten:— Begegnen oder Überholen ist nur gestattet, wenn das Fahrwasser ausreichend breit ist.
— Überholmanöver dürfen erst begonnen werden, wenn sichergestellt ist, dass sie ohne Gefahr ausgeführt werden können.
— Kurs und Geschwindigkeit dürfen nicht so geändert werden, dass die Gefahr eines Zusammenstoßes entsteht.
— Im Bereich der BinSchStrO müssen Geschwindigkeitsbeschränkungen beachtet werden, die ihren Sonderkapiteln zu entnehmen sind.

Für Sportfahrzeuge, die Kleinfahrzeuge sind (bis zu 20m Länge), gelten außerdem noch besondere Fahrregeln:

— Kleinfahrzeuge müssen Großfahrzeugen und Fahrzeugen, die das blaue Funkellicht nach §3.27 BinSchStrO zeigen, ausweichen.
— Kleinfahrzeuge mit Maschinenantrieb müssen anderen Kleinfahrzeugen ausweichen.
— Kleinfahrzeuge ohne Maschinenantrieb (z.B. Ruderboote) müssen den unter Segel fahrenden Kleinfahrzeugen ausweichen.
— Kreuzen sich die Kurse zweier Kleinfahrzeuge
mit Maschinenantrieb, muss dasjenige ausweichen, welches das andere an seiner Steuerbordseite hat.
— Nur unter Segel fahrende Kleinfahrzeuge überholen andere auf der Luvseite.
— Zwei Kleinfahrzeuge (mit oder ohne Maschinenantrieb) müssen beim Begegnen Backbord an Backbord vorbeifahren (siehe Abbildung 1).
— Zwei nur unter Segel fahrende Kleinfahrzeuge müssen beim Begegnen wie folgt ausweichen:
a) Wenn sie den Wind nicht von derselben Seite haben, muss das Fahrzeug, das den Wind von Backbord hat, dem anderen ausweichen (siehe Abbildung 2);
b) Wenn sie den Wind von derselben Seite haben, muss das luvseitige Fahrzeug dem leeseitigen Fahrzeug ausweichen. Luvseite ist diejenige Seite, die dem gesetzten Großsegel gegenüber liegt (siehe Abbildung 3).
— Kleinfahrzeuge, die unter Segel und mit Maschinen-antrieb fahren, gelten als Kleinfahrzeuge mit Maschinenantrieb.
— Kleinfahrzeuge müssen vor Badeufern sowie
an ausgelegten Angel- und Fischereigeraten und an Anlegestellen der Fahrgastschifffahrt so vorbeifahren, dass weder Personen noch Anlagen gefährdet werden.

Kommentar schreiben