Motorboote verboten

Motorboote verboten

An alle, die nach Österreich wollen: Lasst Euer Motorboot zu Hause und geht wandern, oder versucht doch mal einen Einblick in die kunst des Segelns zu bekommen

An alle, die in Österreich zu Hause sind und ein Motorboot besitzen: Mein Mitgefühl ist mit Euch

Warum?

Weil auf Österreichs Seen gilt in der Sommerzeit ein beinahe lückenloses Motorbootfahrverbot auf Seen. Die österreichischen Seen unterliegen unterschiedlichen Zulassungskriterien und Vorschriften. Für motorisierte Schwimmkörper, so der Oberbegriff für Wet – Bikes, Jet – Skis, Motorsurfer, Aqua – Skooter etc. gelten die gleichen Einschränkungen wie für die Motorboote. Boote mit Elektromotor bis 500 Watt sind dagegen zumeist zugelassen. Für Ruder- und Segelboote bestehen nur in Ausnahmefällen örtlich oder zeitlich begrenzte Einschränkungen.

Hier mal eine kurze Auflistung, die nicht den Anspruch der Vollständigkeit hat:

Wolfgangsee
Der Wolfgangsee ist nur für Boote mit Innenborder zugelassen. Für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor besteht auf dem Wolfgangsee ein Nachtfahrverbot (von 21.00 bis 07.00 Uhr). Vom 1. Juli bis zum 31. August eines jeden Jahres ist das Fahren auf dem See für Wassersportfahrzeuge mit Verbrennungsmotor generell verboten, in den Monaten Mai, Juni und September nur an Sonn- und Feiertagen. Vor dem Ufer gilt eine Sperrzone von 200 m. Um die Mitte des Sees zu erreichen, dürfen nur die
markierten Fahrgassen passiert werden.

Atter- und Traunsee
Auf dem Atter- und Traunsee dürfen Boote mit Elektromotor, mit Innenborder und mit Außenborder bis 80 kW Höchstleistung fahren. Das Nachtfahrverbot gilt von 22.00 bis 07.00 Uhr. Auch diese Seen sind vom 1. Juli bis 31. August für alle Wassersportfahrzeuge mit Verbrennungsmotor gesperrt und auch hier gilt das Sonn- und Feiertagsfahrverbot im Mai, Juni und September.

Salzburger-Land
Das Befahren der Seen im Salzburger Land ist nur für Wassersportfahrzeuge und Schwimmkörper mit Elektroantrieb gestattet.

Steiermark
Das Befahren der Seen in der Steiermark ist nur für Wassersportfahrzeuge und Schwimmkörper mit Elektroantrieb gestattet.

Tirol
Auf allen fließenden Gewässern sowie den Tiroler Seen dürfen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor nicht fahren.

Wie es mit Wasserski in Österreich aussieht, das erspare ich mir, den Lesern mit dem Ziel Österreich und den Österreichern. Aber bei der Liste der Fahrverboten für Verbrennungsmotoren und dem gesunden Menschenverstand, was ein 500 Watt-Boot so wegzieht (das ist übrigens mehr als eine halbe Pferdestärke!!) , kann man sich ja vorstellen dass das ausßer an Wasserskiliften (keine Ahnung ob es die gibt) schwierig werden sollte eine Stelle zu finden, an der das möglich ist (zu Zeiten mit angemessener Temperatur und möglicher Freizeit). Denn kaum einer wird sich sein 500 Watt-Boot tunen und damit am Dienstagvormittag im November (sollte ausßerhalb der meisten Verbotszeiten liegen) zur Wasserskirunde aufbrechen.

12 Antworten zu “Motorboote verboten”

  1. Mike sagt:

    naja ganz so schlimm isses ja auch nicht – in bayern darf man ausser auf donau und bodensee ja auch nirgends fahren (- den Starnberger See kann man sich als normalsterblicher beim besten willen nicht leisten…) also auch ein bisschen mitleid mit den bayern :-( )

  2. Boote-Blog sagt:

    Ich muss eine Korrektur vornehmen:

    für den Attersee gilt eine Sommersperre für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor vom 01.07. bis 31.08. Das nachtfahrverbot gilt von 21:00 bis 07:00. Außenborder mit Leistung von mehr als 80 PS sind nicht zugelassen. Das Sonn- und Feiertagsverbot gilt nicht.

    Dank an Herrn Micahael S. für die Mitteilung dieser Korrektur.

  3. Chris sagt:

    Hi, mal ehrlich, wo hast Du denn die Info her? Hätte ich nicht gedacht und ist auch eine echte Recherche-Leistung.

    All the best,
    Chris

  4. Frank sagt:

    Hallo

    Auf Österreichs Seen dürfen AB bis 115PS Fahren außer Wolfgangsee
    IB ist die PS-Leistung egal aber Geschwindigkeitsbegrenzung 50KM/h Achtung wird auch per Laser gemessen
    Sommerfahrverbot stimmt am Mondsee dürfen überhaupt keine Motorboote fahren ist ein Privatsee
    Auf Schiffbaren Flüssen ist das fahren mit dem Patetnt für Seen und Flüsse möglich auf der Donau nur mit dem Donaupatet( Internationale Schiffahrtswege)

  5. Motorbootfahren in Österreich - Sportbootfuehrerschein.de Blog sagt:

    [...] Ich bin noch nicht in Österreich Motorboot gefahren und verweise zu diesem Thema auf das Boote-Blog. [...]

  6. rohr sagt:

    ….äähhh und was ist am Wörthersee ???

  7. Holzer Maximilian sagt:

    Naja fahre auch schon 40 Jahre Motorboot und als einfacher Arbeiter wie ich mit einen kleinen Boot ist man Deutschland und in Österreich nicht gerne gesehen:Deutschland lässt sich nicht vermeiden,aber nach Österreich trage ich keinen cent. Am Gardasee z.B ist auch der kleine Mann Herzlich willkommen,und ist das Boot noch so klein.Auch auf der Donau werden nicht mehr Benützte Fähr- Einfahrten für Sliper schwer zugänglich gemacht,und sei es noch so weit von den Ortschaften weg.Für uns Bootfahrer gibt es halt überall Einschränkungen.In USA war ich in 14 Staaten hier gibt es überall Boote Slipstellen breiter u. schöner wie unsere Autobahnen,sanitäre Anlagen wo wir nur Träumen können,eine Freiheit für Boot fahrer und das alles Kostenlos.Leider kann ich nicht weg, aber wir leben im verkehrten Land

  8. BALU sagt:

    Hallo zusammen,

    wie ich lesen muß, sind hier einige Skipper mit den Motorbootfahrverboten auf unseren Seen und Flüssen nicht besonders begeistert.
    Aber mal ganz ehrlich, ich selbst bin so alles gefahren was mit einem trailer- und slipbaren Boot zu befahren ist.
    Aber die Surfer, Segler und Schwimmer die bei starker Sonneneinstrahlung sind kaum zu sehen und machen das Bootfahren für den Schiffsführer nicht zum Erlebnis, eher zur Qual.
    Darum würde ich euch vorschlagen, nehmt euer Boot die Familie und/oder Freunde bei der Hand und fahrt mal die österreichische Donau.
    Ihr werdet sehen das Motorbootfahren in Österreich der absolute Hit ist.
    Von der Schlögener Schlinge, der Landeshauptstadt Linz, das Strudengau, die Wachau, Wien und dann noch die Auenlandschaft bei Hainburg und viele weitere faszinierende Gegenden die ihr selbst erfahren solltet.
    Ganz zu schweigen von den unzähligen Seitenarmen (Altarmen) die mit vernünftiger Geschwindigkeit (Fischer, Schwimmer und Sonnenhungrige möchten auch das Gewässer nutzen) befahren werden dürfen.
    Auf der offenen Donau in den Staustufen (natürlich nicht im Schleusenbereich) ist das Wasserskifahren super.
    Auf die Großschifffahrt ist natürlich rücksicht zu nehmen (die verdienen ihre Brötchen damit) aber man sollte Abstand halten (wichtig ist hier immer den Blickkontakt mit dem Kapitän nicht zu verlieren, da so mancher Schub oder Koppelverband einen toten Winkel von einigen 100m vor dem Bug hat!) Sportbootschleusen gibt es auf der österreichischen Donau keine aber dafür Sportbootschleusenzeiten , es wird aber nach freundlicher Anmeldung (Schleusentelefon oder Funk, per Handy geht es auch ausser in Greifenstein) eine Schleusung mit der Großschiffahrt oder sogar ganz alleine durchgeführt.
    Es muß in Österreich für jede Person an Bord eine Schwimmweste mitgeführt werden und müßen beim schleusen auch angezogen werden.
    Denkt darann, so wie man reinschreit kommt es auch zurück!!!!!
    Weiters gibt es unzählige private und gewerbliche Jachthäfen die für Gäste immer einen Platz zur verfügung haben, und mit Rat und Hilfe zur Seite stehen, denn am Wasser hilft jeder jedem.
    Die Gastronomie, die Sevicewerkstätten, die Lebensmittelgeschäfte, die Wassertankstellen alles was sonst noch am Ufer den Bootstörn oder Wassersportaktivitäten auf der österreichischen Donauist erleichtern und verschönern.
    Also möchte ich euch allen mindestens eine Handbreite Wasser unterm Kiel / Propeller wünschen und eine Super Saison 2011.
    Schaut mal beim 1. Steyrer Yacht Club www-1syc-at in Wallsee vorbei und genießt das Leben!

  9. Toni Beier sagt:

    Hallo, ich komme zwar nicht aus Bayern oder Österreich. Aber bei uns im norden gibt es ein problem in der Feldberger Seenlandschaft. Man möchte erwirken das ein weiterer See komplett für Verbrennungsmotoren gesperrt wird. Wir haben schon eine gegeninitiative gegründet diese nennt sich PRO-BREITER-LUZIN. Jeder Hobbykapitän weiß wie schön es ist den See zu fahren die Natur zu geniessen. Dieses soll uns jetzt genommen werden. Ich bitte euch hiermit um Unterstützung. Die Homepage ist in den nächsten tagen fertig gestellt. Wir sind aber schon auf Facebook und Meinvz zu finden. Bitte helft uns damit wir weiterhin unsere Landschaft mit unseren gepflegten und sauberen Booten weiter nutzen dürfen!!!!

  10. Wolfbier sagt:

    ich bin mit einem Festrumpf-Schlauchboot Honda 50PS mehrmals auf der kroatischen Adria herumgefahren.
    Wer das einmal gemacht hat, wird niemals wieder bei den deutschen und österreichischen Arschlochbehörden anfragen, wann und wo er auf den überfrequentierten Seen herumfahren darf.

  11. Peter080661 sagt:

    Noch eine Info..z.b. Wolfgangsee…. Geplante Steuer für ALLE Motorboote inclusive.gewerbliche Betreiber. Geplante kosten bei meiner Sea Ray ( mercruser Mpi 5.0)…… 4500 ,- euro zusätzlich!!!!!!!!
    Fremdenverkehrsgebiet Salzkammergut ade. Ab und weg.danke Herr finanzlandesrat

  12. Bertl Braun sagt:

    Ein ordentlich starkes Motorboot braucht auf 100km ca. 50 Liter Benzin. Das ist zehn Mal so viel, wie ein 130 PS Turbodiesel-Golf. Schon wenn man auf ein ein Motorboot kommt, riecht es stark nach Benzin und nach dem Tanken oder wenn das Boot länger gestanden ist, muss man die Bilge mit einem Ventilator von Benzindämpfen befreien, weil sonst Explosionsgefahr besteht. Seid Ihr sicher, dass so etwas uneingeschränkt auf Seen mit Trinkwasserqualität herumfahren dürfen soll? Von der Verschmutzung der Meere, die sich immer schwerer vor der Drecksau Mensch erholen ganz zu schweigen! Ich will gar nicht anfangen zu recherchieren, wie viel Sprit ein Frachtschiff oder Passagierschiff braucht, Plastikflaschen, Überfischung, an ausgelaufenem Rohöl verreckte Tiere, atomverseuchtes Wasser in rauhen Mengen aus Fukushima…..

Kommentar schreiben