Boote-Blog - Blog rund um Boote und Wassersport

Earthrace – Rekord bei Weltumrundung

Plan war im Jahre 2007, den mittlerweile fast 10 Jahre gültigen Rekord für eine Weltumrundung per Boot von 75 Tagen, aufgestellt von der britischen “Cable and Wireless” zu unterbieten und somit einen neuen Weltrekord aufzustellen.

earthrace Rekord Weltumrundung

Die Earthrace ist ein Trimaran mit einem GFK-Rumpf, gebaut in Neu Seeland. Der Versuch 2007 mit Ziel San Diego scheiterte endgültig in Spanien / Valencia wo ein 2m lange Riss festgestellt wurde der bei der Durchfahrung eines Sturms im östlichen Mittelmeer entstanden ist. Zuvor mussten bereits einige Probleme, wie zerstörte Propeller, Kollision mit einem Fischerboot, Motorschaden, Taifune bestanden werden, die die Crew und das Boot jedoch nicht aufhielten auf Kurs zu bleiben und den Zeitplan einzuhalten.
Nach dem Missglückten Versuch ging es dann auf Promotiontour um neue Sponsoren für einen weiteren Versuch zu finden für einen weiteren Versuch in 2008. Dieser Versuch gelang dann und der alte Rekord wurde quasi pulverisiert: nach 60 Tagen, 23 Stunden and 49 Minuten erreichte die Earthrace nach der Weltumrundung Sagunto / Spanien und unterbot den alten Rekord somit um 13 Tage, 21 Stunden and 9 Minuten.

Daten der Earthrace:
====================
Länge über alles: 78ft = 24m
Tiefgang: 4ft = 1,3m
Verdrängung bei halber Ladung: 20 Tonnen
Motor und Leistung: 2 x 540hp Cummins Mercruiser BioDiesel
Rumpf:GFK
Reichweite: 2000 Seemeilen
Treibstoffkapazität:
Crew: 4 Personen

cable_and_wireless

Daten der Cable and Wireless:
=============================
Länge über alles: 114,5 ft= 35m
Länge Wasserlinie: 113,2 ft = 34,5m
Tiefgang: 4,4 ft = 1,35m
Verdrängung bei halber Ladung: 41 Tonnen
Motor und Leistung:2 x 350hp Cummins Turbo-Diesel
Rumpf:GFK in Sandwichbauweise
Reichweite: 3500 Seemeilen
Treibstoffkapazität: 12 Tonnen
Crew: min. 4 Personen max. 12

Spree-Kanu – Weltneuheit auf Berliner Bootsmesse

Kochen und Übernachten auf der Wandertour – Weltmarken der Szene werden präsentiert – Kanu-Touristen geben über 31 Euro pro Tag aus – 20.000 Kilometer Wasserstraßen für Kanuten und Ruderer

Kanu Kanadier Canadier

Auf über 20.000 Kilometern können Wasserwanderer durch Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern auf Fahrt gehen. Manches Mal nur mit einer Handbreit Wasser unter dem Kiel oder mit eingezogenem Kopf unter dem tief hängenden Geäst des Blätterwaldes hindurch, aber immer von viel Natur in artenreicher Vielfalt umgeben. Die Boot und Fun Berlin widmet diesem Thema vom 19. bis 23. November breiten Raum. Ob Ruderer oder Kanute, auf einer der größten deutschen Messen in der Welt des Wassersports finden die Freunde des muskelbetriebenen Bootfahrens eine große Auswahl an Booten, Zubehör und touristischen Angeboten.

Untersuchungen der Agro-Öko-Consult Berlin GmbH über die Entwicklung des Wassertourismus im Bereich Oderland-Spree ergaben, dass Kanutouristen im Durchschnitt etwas mehr als 31 Euro pro Tag ausgeben. Mit 30 bis 50 Jahren sind sie generell eher jünger als die Wassersportler der Motorboot- und Segelschiffszene, haben aber wie diese ein eher höheres Haushaltseinkommen. Bei aller Vorliebe für Camping- und Biwakplätze wächst der Trend zu eher komfortbetonten Übernachtungsmöglichkeiten zum Beispiel in Pensionen. Vom Verleiher erwartet der Kanutourist Kompetenz bei der Beratung und hohe Qualität der Boote.

In der Halle 22a wird gemeinsam mit dem Messepartner Kanusport Berlin Konrath erstmals in Berlin eine ganze Halle in eine KanuWelt verwandelt. Namhafte Hersteller der Szene wie Gatz, Prijon, Lettmann und Confluence Watersports, der weltgrößte Kanuhersteller, präsenieren sich. Kanusport Berlin stellt einen neuen Pedalantrieb von Native Watercraft vor, bei dem man das Kanu auch mit den Füßen in Fahrt bringen kann. Damit die auch zu einem Ziel führt, finden mobile GPS-Navigationsgeräte auch bei Wasserwanderern zunehmend Anklang. Auf der Bootsmesse wird ein neues Gerät von Magellon gezeigt, das auf Open Windows basiert.

Eine absolute Weltneuheit ist das Spree-Kanu von Konrath, das wie ein Spree-Kahn aussieht und vor allem für mehrtägige Wanderfahrten und damit auch für Bootsvermieter interessant ist. Ralph Konrath dazu: „Hier kann man kochen und in einem auf dem Kanu montierten Zelt auch übernachten. Das Spree-Kanu ist ein 2+2-Sitzer und 1,40 Meter breit. Man kann paddeln oder den Elektromotor einschalten und ist für Sieben-Tage-Touren bestens gerüstet.“

Solche Mehrtagesfahrten werden oft auch organisiert angeboten, In Halle 22 stehen Aussteller aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, die ihre touristischen Angebote vorstellen. Dabei können Wasserwanderer in Mietbooten Wasserstraßen erkunden, sind in attraktiven Pensionen und Hotels untergebracht oder können auf einem der zahlreichen Campingplätze am Ufer übernachten.

Für kulinarische Bereicherung in der Halle sorgt ein bayerischer Biergarten auf der Standfläche und für Fachgespräche stehen stündlich Vorträge auf dem Programm. Mit Detlef Stöcker wird einer der bekanntesten Buchautoren der Kanuszene erwartet, der leichtverständlich jede Neugier rund um Kanus zu stillen weiß. Dazu zählt auch diese Info: Eine der längsten Kanurundtouren Europas liegt an Dahme und Spree und führt über 170 Kilometer von Beeskow spreeabwärts nach Fürstenwalde und Erkner, über den Gosener Graben und Seddinsee geht es auf der Dahme an Königs Wusterhausen, Prieros und Märkisch Buchholz und dann über Dahme-Umflutkanal und Spree zurück nach Beeskow.

Boot und Fun Berlin 2008

Boot und Fun Berlin

Vier Hallen werden ausschließlich Motorbooten gewidmet – vom Schlauchboot bis zur Superyacht. Besonders erfreulich ist der Zuspruch im oberen Luxusyachtsegment in Halle 6, die 2008 deutlich erweitert wird.
Aufgrund der außergewöhnlich hohen Nachfrage wird die Boot & Fun Berlin 2008 eine eigene Zubehörhalle in Halle 2 einrichten. Dort werden alle Anbieter von Yachtbedarf, Zubehör, Motoren, Elektrik, Navigationselektrik, Bootsbekleidung etc. kundenfreundlich in einer Halle zusammengefasst, um den Besuchern eine optimale Vergleichsmöglichkeit bei ihrer Kaufentscheidung zu geben.
Berlin ist die Wiege des deutschen Wassersports, zahlreiche klassische Yachten sind heute noch erhalten. Klassiker haben eine immer größere werdende gesellschaftliche Bedeutung, und werden von einer wachsenden Zahl von Enthusiasten aufgestöbert und restauriert. Damit wird dieser Bereich auch für den Refit-Markt interessant.
Vom einfachen Elektroaußenborder, über geräuscharme Gleichstrommotoren bis zu leistungsstarken diesel-elektrischen Anlagen, von komplexen Hybridsystemen bis zum reinen Solarantrieb: Erstmalig wird es in Deutschland eine umfassende Übersicht über den neuesten Stand der klimafreundlichen Technik zu sehen geben.
Die Berliner Bootsmesse Boot und Fun 2008 hat noch nicht geöffnet, kann aber schon die ersten Messerekorde verzeichnen. „Noch nie gab es so viele Buchungen wie in diesem Jahr. Wir haben das beste Vorbuchungsergebnis seit dem Bestehen der Messe 2002 erzielt,“ betont Geschäftsführer Matthias Bähr. „Die bei den regionalen Ausstellern so beliebten Hallen 3 und 4 für Motor- und Segelboote sind bis auf wenige Restflächen ausgebucht.“ Auch die 2007 zum ersten Mal etablierte Holland-Halle ist trotz eines Zuwachses der zu vermietenden Fläche um 20 Prozent schon jetzt komplett belegt. Die Boot und Fun findet in diesem Jahr vom 19. bis 23. November statt und ist einen Tag länger geöffnet als in den vergangenen Jahren.
Auch in den anderen Hallen liegen die Buchungen um 50 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Besonders erfreulich ist die Nachfrage in der Charterhalle 21. Die Messeleitung erwägt, dem Charterbereich zusätzlichen Platz einzuräumen. „Diese Entwicklung zeigt, dass unser verstärktes Engagement bei der Vermarktung unserer Region als Europas größtes Binnenwassersportrevier greifen“, erläutert Matthias Bähr.
Aufgrund des neuen Hallenkonzeptes wird das Thema Segeln jetzt in der Halle 25 präsentiert. Die große Deckenhöhe in Halle ermöglicht es, Segelboote aufzuriggen sowie hochseegängige Segelyachten zu präsentieren. Vor allem aber wird die Bedeutung des Segelns speziell in den Binnen- und Küstenrevieren unterstrichen. Hier werden die Segelvereine und Klassenvereinigungen erstmals mit dem Großteil der Segelboote platziert.

Versicherung des Charterbootes

Boote zu chartern ist in den letzten Jahren immer mehr in Mode gekommen. Zunächst begann dies in Holland, dan auch bald in Irland, Frankreich und nun auch in der mecklenburger Seenplatte. Bootscharter ist nun nahezu weltweit gang und gäbe.

Charterboot Boot Charter Sunseeker Versicherung Kasko Haftpflicht

Es macht ja auch durchaus Sinn, lediglich an den 14 Tage, an denen man Boot fährt zu zahlen und nicht ein ganzes Jahr für Pflege, Wartung, Instandhaltung und Unterbringung aufzukommen um einige Sonnenstunden auf dem Wasser genießen zu können.

Wassersport Versicherung Haftpflicht Boote Kasko Skipper Es sollte jedoch der versicherungstechnische Aspekt nicht aus den Augen verloren werden, denn einen Versicherungsschutz für Schäden an gecharterten Booten auch durch grob fahrlässiges Verhalten des Skippers haben sicher die wenigsten. Ein Beispiel für eine Versicherung, die dieses und sogar Charterausfallkosten übernimmt, ist die ADAC-Wassersport-Versicherung mit inkludierter Skipper-Haftpflicht.

Wahoo – Get another Girl

Wahoo - get another girl
Get another girl
By Georg Levin
Songtext

Won’t you stop
betraying your kind
you’re living for a lie
You’re riding on a slide

Won’t you wrap
Won’t you come back home
No matter what you’ve shown
You won’t be alone

Chorus
Won’t you
Won’t you get another girl, get another girl

Turn around
It hurts to see you fall
Don’t leave us struck with awe
Like there was no before

You’ll regret
To have brightened up the sky
For someone too blind
To see your inner light

Chorus

You are – you’re giving everything
You are – you’re hanging on a string
You are – you’re selling out your soul
You are – you’re losing all control

Chorus

Wahoo – Get another Girl (Single) – erschienen Juli 2008 ausgekoppelt von: Wahoo – Take It Personal (Album) – erschienen September 2007
bei: Fine Records/Four Music Sony Music
Wahoo Mitglieder : Georg Levin, Steffen “Dixon” Berkhahn
überall im Handel sowie auf itunes erhältlich – Saugt ihn Euch!!!

Jetzt fragen sich sicher einige, warum hier ein Songtext im Boote-Blog steht. Diese Frage möchte ich gern aufklären:

1.) Ist der Song wirklich gut zum Bootfahren und Chillen am Strand geeignet – hört einfach selbst mal rein.

2.) Ist Georg Levin (Künstername) ein alter Schulkamerad von mir, den ich seit der Grundschule kenne und auch jetzt noch in gutem Kontakt zu ihm stehe. Anfangs habe ich imme rnoch per SMS Bericht erstattet, wenn “Get Another Girl” auf Radio Hamburg lief, aber da das in letter Zeit zwei mal täglich war habe ich diesen Service eingestellt ;-)

Nun also von hier aus meine Glückwünsche zum Song und alles Gute für die Zukunft! Weiterführende Links: MySpace