Bildergalerie

Earthrace – Rekord bei Weltumrundung

Plan war im Jahre 2007, den mittlerweile fast 10 Jahre gültigen Rekord für eine Weltumrundung per Boot von 75 Tagen, aufgestellt von der britischen “Cable and Wireless” zu unterbieten und somit einen neuen Weltrekord aufzustellen.

earthrace Rekord Weltumrundung

Die Earthrace ist ein Trimaran mit einem GFK-Rumpf, gebaut in Neu Seeland. Der Versuch 2007 mit Ziel San Diego scheiterte endgültig in Spanien / Valencia wo ein 2m lange Riss festgestellt wurde der bei der Durchfahrung eines Sturms im östlichen Mittelmeer entstanden ist. Zuvor mussten bereits einige Probleme, wie zerstörte Propeller, Kollision mit einem Fischerboot, Motorschaden, Taifune bestanden werden, die die Crew und das Boot jedoch nicht aufhielten auf Kurs zu bleiben und den Zeitplan einzuhalten.
Nach dem Missglückten Versuch ging es dann auf Promotiontour um neue Sponsoren für einen weiteren Versuch zu finden für einen weiteren Versuch in 2008. Dieser Versuch gelang dann und der alte Rekord wurde quasi pulverisiert: nach 60 Tagen, 23 Stunden and 49 Minuten erreichte die Earthrace nach der Weltumrundung Sagunto / Spanien und unterbot den alten Rekord somit um 13 Tage, 21 Stunden and 9 Minuten.

Daten der Earthrace:
====================
Länge über alles: 78ft = 24m
Tiefgang: 4ft = 1,3m
Verdrängung bei halber Ladung: 20 Tonnen
Motor und Leistung: 2 x 540hp Cummins Mercruiser BioDiesel
Rumpf:GFK
Reichweite: 2000 Seemeilen
Treibstoffkapazität:
Crew: 4 Personen

cable_and_wireless

Daten der Cable and Wireless:
=============================
Länge über alles: 114,5 ft= 35m
Länge Wasserlinie: 113,2 ft = 34,5m
Tiefgang: 4,4 ft = 1,35m
Verdrängung bei halber Ladung: 41 Tonnen
Motor und Leistung:2 x 350hp Cummins Turbo-Diesel
Rumpf:GFK in Sandwichbauweise
Reichweite: 3500 Seemeilen
Treibstoffkapazität: 12 Tonnen
Crew: min. 4 Personen max. 12

3 Comments »

Frau am Steuer kann auch etwas positives sein

Sofern etwas zum Thema “Frau am Steuer” im Netz zu lesen ist, so handelt es sich meist um irgendwelche Scherze oder lustige Bilder, wie das folgende

Frau am Steuer Auto

Frauen am Steuer können jedoch auch etwas positives haben (zumindest, was den optischen Aspekt betrifft) wie ein weiteres Foto von “Lady Riva” auf der Riva zeigt (geschossen ebenfalls von Reini).

Lady Riva am Steuer der Riva

Ob “Lady Riva” ein Fahrtraining wohl bereits absolviert hat? Weitere Bilder gibt es übrigens hier: Lady Riva und die Riva

4 Comments »

Wasserski-Rennen

Wasserskirennen auf dem Meer

Wasserski muss nicht immer als Hobby oder Freizeitspaß ausgeübt werden, sondern kann in echten Wettkampf ausarten. Wasserskirennen ist bisher noch eine recht unbekannte Sportart, die daher auch recht wenig in den Medien präsent ist. In dieses Blog passt diese Sportart jedoch recht gut, um einen kleinen Blick über den Tellerrand zu wagen. Die Australier sind wohl die Vorreiter, was diese Sportart angeht. Die Internetseite http://www.skirace.net/ ist die offizielle australische Verbandseite mit vielen Informationen und Eindrücken. Eine Deutsche Seite habe ich bisher nicht finden können.

Wasserskirennen Wasserskifahrer

Die Höchstgeschwindigkeit der Boote und somit auch die der Wasserskifahrer liegt so um die 140 km/h. Sehr beeindruckend finde ich die „Untouchable“, die auch auf einem der Bilder hier zu sehen ist. Das Boot wird angetrieben von einem Lamborghini V12 Innenborder.

Rennboot Untouchable

Wie zu sehen müssen sich die Jungs und Mädels nicht nur mit den Händen festhalten, sondern haben eine Art Schlaufe um das Gesäß bzw. die Hüfte, damit die Kraft dort in den Körper geleitet wird und nicht durch Hände, Arme und Schultern muss. Ein ruhiger Ritt ist das sicher nicht, ich habe mal im TV einen Ausschnitt gesehen, wo eine Wasserskiläuferin abgegangen ist und anscheinend keine funktionierende Sollbruchstelle oder einen Nothaken im Seil hatte, denn die wurde noch etliche Meter (wohl über 100) hinter dem Boot hergezogen und es sah so aus als ob kein einziger Knochen in den Extremitäten heil bleiben könnte.

Rennboot Wasserski Flight

No Comments »

Professionelle Riva-Bilder

Riva-Eigner Entscheidung

Über diesen Blog und meine Riva-Beiträge, habe ich den Photographen Reinfried kennengelernt, der ein ganzes Shooting eines Riva-Bootes am Traunsee im Salzkammergut durchgeführt hat.

Das Boot, welches bei diesem Shooting eine der Hauptrollen spielt, ist sogar käuflich zu erwerben. Als Eigner fällt es einem bestimmt nicht leicht sich von dem tollen Boot zu trennen, vor allem wenn man die wirklich herrlichen Bilder sieht. Aber selbst bei einem Verkauf, bleibt diesem dann Ex-Riva-Eigner ja immer noch die „Lady-Riva“, die ja eine mindestens ebenso gute Figur macht. Die beiden Personen die ebenfalls auf den bildern zu sehen sind, sind nämlich der Eigner und seine Frau, die spätestens nach diesem Shooting den Namen „Lady-Riva“ mehr als verdient hat. Auf diesen Bildern ist „Lady-Riva“ nur durch einen Zufall zu sehen. Grund dafür ist, dass das eigentliche Modell ausgefallen ist und nun die Frau des „Eigners“ einspringen musste. Und ohne weibliches Wesen wären die Bilder nahezu sinnlos gewesen, denn Carlos Riva hat ja nicht umsonst ca. 87% des Platzes auf dem Boot für die Damenwelt gewidmet. Wie ich finde, wäre es für jedes Modell schwer, „Lady-Riva“ für diesen „Zweck“ das Wasser zu reichen. Stil und Elegance bekommt man halt nicht mit der Muttermilch und lernt man auch nicht zwingend mit 15 auf der Modellschule in Paris.

Einziges Problemchen ist hier wohl, dass die Lady mit den Stöckelschuhen auf das Boot tritt. Aber wenn so eine Lady auf „meine“ Riva steigen würde und die Schuhe nicht ausziehen würde, dann hätte ich da sicher auch kein großes Problem mit. Würde halt an Schleifarbeit, Lackieren, nachschleifen Lackieren und Polieren denken müssen, aber auch das wäre sicher schnell verdrängt durch die umgebenden Eindrücke.

Mein Fazit: Tolles Boot, tolle Bilder (nicht zuletzt wegen Lady Riva) … wo bekomme ich jetzt schnell 50000 her?

Nun weiß ich gar nicht was ich hoffen soll: Dass das Boot verkauft wird und einen Besitzer findet, der es sowohl Pflegt als auch nutzt, dass das Boot zunächst nicht verkauft wird, im Preis brutal fällt und ich auf die Geldquelle stoße, die gleich beim ersten Blubb die 50.000 Euro rauswirft, dass das Boot zunächst nicht verkauft wird und ich dadurch evtl. alle 6 Monate eine neue Fotoserie zu sehen bekomme, evtl. dann mit 3 italienischen Schönheiten auf der Liegewiese (nicht dass ich der Meinung bin, dass das besser zu der Riva passen würde als „Lady-Riva“, aber den Kontrast würde ich schon gern mal sehen ) mit Gardasee oder Lago Maggiore als Hintergrund…

.. so, nun aber die Bilder:
Lady Riva beim Einstieg
Lady Riva beim Einstieg in das Boot

Lady Riva auf dem Sonnendeck
Lady Riva auf dem Sonnendeck

Die Riva bei Gleitfahrt frontal
Die Riva bei Gleitfahrt frontal

Riva bei Gleitfahrt Kurve
Die Riva bei Gleitfahrt in einer Kurve

Riva entspannt
Mit der Riva bei langsamer Fahrt, ganz entspannt – “Herrlich” *neid* ;-)

Riva Sunset Sonnenuntergang
Die Riva nach getaner Arbeit im Sonnenuntergang

35 Comments »