Motor

Luxusyacht und Sportwagen

Eine Luxusyacht und ein Sportwagen passen ja eh sehr gut zusammen. Die Firma Strand Craft hat dem ganzen aber noch ein wenig nachgeholfen. Eine Luxusyacht mit einer Garage für einen Sportwagen, der gleich mitgeliefert wird.

Strand Craft 122 Heck mit Garage

Die Fakten:
Motoren: 2 X MTU 16V4000 4610Hp
Jet-Antrieb: 2 X Rolls-Royce KaMeWa 7153 also insgesamt über 14000 PS
Optional: Booster 510GHp Vericor TF 50 / Rolls-Royce KaMeWa boost waterjet
Höchstgeschwindigkeit : 43knots
Höchstgeschwindigkeit mit Booster: 55knots
Länge: 38 m
Breite: 7,5 m
Tiefgang: 1.4 m
Gewicht / Verdrängung: 12 t
Treibstofftank: 20000 l
Wassertank : 3000 l

Höchstgeschwindigkeit des Sprotwagens beträgt übrigens 375 km/h, die dank des 880 PS V12 Biturbo erreicht werden können.

Strand Craft 122 und Sportwagen im Hafen

Strand Craft 122 im Hafen mit Sportwagen

Strand Craft 122

Starnd Craft Sportwagen

Strand Craft 122 Interior

Strand Craft 122 Innenraum

Strand Craft 122 Deck

10 Comments »

Wartburg Motorboot

Wartburg

Recht häufig wird im Netz nach Wartburg Motorbooten gesucht. Wartburg selbst hat jedoch niemals (soweit ich weiß) Boote selbst gebaut. Jedoch wurden in der ehemaligen DDR und auch heute noch gern Wartburgmotoren in Boote eingebaut. Da diese 2-Takter sind, leicht zu Warten sind und recht zuverlässig laufen. Meist werden diese Motoren in kleineren Holzbooten mit Wellenantrieb verbaut. Ein Beispiel ist hier zu finden:

—> Motorboot mit Wartburg-Motor

No Comments »

Suzuki DF300-V6

Suzuki DF300-V6

6 Zylinder, 4-Takte, 300 PS, 275 kg, vier Liter Hubraum, 6300 Umdrehungen pro Minute, das sind die Fakten des neuen Außenborders von Suzuki. Was der Motor so alles bewegt wird sich in ersten Tests zeigen. Ist das Boot zu schwach wird dieser Kraftprotz jedoch sicher einfach so durchmarschieren.


Das neue 'DF300'-Modell von Suzuki Marine ist ein Beweis dafür, dass die meisten leistungsstarken Viertaktaußenborder, die angeboten werden, auch leichtgewichtig, kompakt und stromlinienförmig sein können. Somit eignen sie sich ideal für leistungsorientierte Boote und RIBs.

Mit 4,0 Litern bietet dieses neue Modell den größten Hubraum aller jemals hergestellten V6-Außenbordmotoren. Die niedrige Drehzahl zum Antrieb schwer beladener Offshore-Boote fast aus dem Stand ist unvergleichlich, und die sanfte Beschleunigung steigert sich allmählich in dem Maße wie Sie die neue elektronische Drossel-/Schaltstteuerung nach vorne schieben, bis das Boot seine volle Höchstgeschwindigkeit erreicht hat.

Das DF300-Modell von Suzuki bietet alle diese Kraft und Leistung in einem Paket, das zu den modernen Fischer- und Leistungsbooten von heute hervorragend passt. Mit einem angestrebten Gewicht von 274 kg für das X 25”-Modell mit einer 25"-Antriebswelle (bzw. 279 kg für das XX 30”-Modell mit der 30"-Antriebswelle) hat der DF300-Viertakter etwa dasselbe Gewicht wie andere '250 PS'-Modelle mit normaler Ansaugung — und weitaus weniger als jeder aufgeladene Viertakter mit 200 PS und mehr. Dieses ist den neuen gewichteinsparenden Eigenschaften wie den neuen Alumite-beschichteten geschmiedeten Aluminumkolben zu verdanken, die mit Verbindungsstangen mit Vollschwimmer-Hohlstiften verbunden sind.
Das 'DF300'-Modell beruht auf einem schmalen 55-Grad-V-Block als Grundlage. Dieses schlanke Design ermöglicht die leichte Montage auf 660mm-Centerkonsolen in doppelter oder dreifacher Installation ohne Kontakt. Das Modell macht sich die bewährte Ausgleichsantriebswelle von Suzuki für eine kompakte Gesamtgröße zueigen; hierdurch ist auch ein besserer Sitz und ein besseres Gleichgewicht auf dem Heckbalken gewährleistet.

Ein Antriebskopf mit doppelter obenliegender Nockenwelle und vier Ventilen pro Zylinder sorgt für die unübertreffliche Leistung und gewährleistet die Treibstoffeffizienz des neuen DF300-Außenbordmotors. Durch das bewährte "Variable Ventil-Timing" (VVT) von Suzuki werden die Phasen der Ansaugnocke kontinuierlich reguliert, um das Drehmoment im unteren bis mittleren Bereich zu maximieren.

Diese Funktion führt auch zur Verringerung der Emissionen und zu einer Verbesserung der Treibstoffeffizienz, wodurch auch garantiert ist, dass der saubere Betrieb des Suzuki DF300-Modells den Anforderungen der "EURO 1"-Emissionsnormen (EU-Richtlinie 2003/44/EC) entspricht.

Darüberhinaus ist dieser neue innovative Motor von Suzuki, wie die anderen beliebten und erfolgreichen Modelle von Suzuki, mit Merkmalen wie dem computergesteuerten elektronischen Kraftstoffeinspritz-system für eine optimale Leistung sowie einer mittels eines Getriebes angetriebenen Timing-Kette mit automatischer Einstellung ausgestattet.

Mit diesem 300PS-Viertaktermodell hat Suzuki Marine auch einige wichtige Premieren eingeführt wie die neu konzipierte, aggressivere Basiseinheit, durch die das Schleifen um 18 Prozent verringert wird. Diese hydrodynamische Basiseinheit funktioniert in Verbindung mit der zweistufigen Getriebeuntersetzung von Suzuki für ein aggressives Endantriebsverhältnis von 2,08:1. Aufgrund dieses neuen Übersetzungsverhältnisses ist der DF300 in der Lage, problemlos eine 16-Inch-Rostfreistahlpropellerschraube mit 17-26-Inch-Abständen für eine optimale Leistung bei einem breiten Spektrum an Bootswandformen und -stilen anzutreiben. Die Modelle mit 25”- und 30”-Antriebswellen für die doppelte oder dreifache Motorkonfigurationen sind auch mit Gegenrotation erhältlich.

Ein 81mm langer einfacher Drosselkörper wird von neu konfigurierten Einströmkanälen für eine erhöhte Induktionsluftströmung gespeist. Eine weitere Premiere: die Abgase strömen jetzt ungehindert durch den mittleren Abschnitt des Motors, da das Kühlwasser durch einen separaten Kanal geleitet wird und durch eine spezielle Ableitung oberhalb der Propellerschraube ausgestoßen wird. Diese neuen Lufteinström- und Abgassysteme sorgen zusammen für ein besseres Luftansaugen und einen besseren Abgasausstoß des Motors insgesamt, wodurch - bei einem maximalen Drehzahlbereich zwischen 5.700 bis 6.300 Umdrehungen pro Minute - eine höhere Leistung erzielt werden kann.

Die Suzuki-Ingenieure wissen, welch großen Wert die modernen Bootsbesitzer von heute auf eine komplette Ausrüstung mit ausgeklügelten elektronischen Funktionen legen. Daher wurde der neue DF300 mit einem leistungsstarken 12V - 54-Ampère-Generator ausgestattet, der reichlich Strom für den GPS-Kurvenzeichner und Radar liefert. Der DF300 verfügt auch über ein Doppelkreislaufladesystem, das entsprechend angepasst werden kann, um die bei großen Booten oft verwendeten Doppelbatteriekonfigurationen zu versorgen. Das System ist so konzipiert, dass es die Anlasserbatterie und die Hausbatterien gleichzeitig, allerdings über separate Kreisläufe lädt.

Der neue 'DF300' ist der erste Suzuki-Motor mit Suzuki-Präzisionskontrolle — einer hochentwickelten elektronischen Drossel-/Schaltsteuerung, die für die einfache oder doppelte Ruderinstallation mit einfacher, doppelter oder dreifacher Motorausrüstung konzipiert ist. Diese neue elektronische Steuerung bietet zahlreiche Leistungsvorteile im Vergleich zu konventionellen Systemen wie vor allem ein reibungsloseres und freieres Schalten und eine schnellere Drosselantwort.

Eine weitere Innovation beim DF300-Modell ist die ganz neue Datenübertragungsmethode für die Motorüberwachung. Dabei werden elektronische Daten von dem Motor an die Messgeräte übertragen. Das bedeutet, dass der Tachometer, die Geschwindigkeits-, Einstellungs-, Kraftstoffverbrauchs-, Temperatur- und Wasserdruckanzeiger alle seriell gespeist werden können und die Installation wesentlich vereinfacht ist.

Weitere Merkmale, die den neuen DF300 von Suzuki benutzerfreundlich machen und die eine leichte Wartung und Instandhaltung ermöglichen, sind der Anlasserknopf, die neuen bedienerfreundlichen Verkleidungshaken sowie die Frischwasserspülhähne vorne und hinten, sodass Sie das Innere ebenso sauber halten können wie das Äußere.


(von suzukimarinepress)

No Comments »

Höchstgeschwindigkeit mit Motorboot

Spirit of Australia

Wenn wir mit etwa 80 km/h über die Elbe fahren fühlt sich das schon recht schnell an, doch wie muss es sich anfühlen, wenn man mit Weltrekordgeschwindigkeit überholt wird. Muss ein Gefühl sein als ob man steht! Der Geschwindigkeitsrekord mit einem Motorboot liegt meines Wissens bei momentan 511,13 km/h. Aufgestellt bereits 1978 von Ken Warby mit der Spirit of Australia www.kenwarby.com .

No Comments »

Messeneuheit Grand Azur Classic 33

Grand Azur Classic 33

Die Grand Azur 33 gefällt mir von der Form her eigentlich recht gut, jedoch mag ich es nicht, wenn der Steuerstand überdacht ist, da ich gern beim Bootfahren den Wind und ruhig auch ein wenig Wasser spüre.

Grand Azur Classic 33

Im Lobsterboot-Stil zeigt sich die Grand Azur Classic 33, ein von Judel Vrolijk entwickelter, 10,30 m langer Klassiker im Retrolook mit großem Cockpit, Steuerstand unter dem Hardtop und Vorschiffskabine. Die Verarbeitung wirk edel und anmutig, Teakholz auf den seitlichen Gangbords und Vorschiff gehören zur Standardausstattung. Der Rumpf ist in drei Farben zu haben: Saphir-Blau, Emerald-Grün oder Rubin-Rot.

Homepage: www.grand-azur.com

No Comments »